Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Zwischensumme: 0,00 €

Fliegenruten

Was darf es denn für eine Fliegenrute sein? Die richtige Wahl sollte gut Bedacht sein.

In dieser Kategorie „FLIEGENRUTEN“ finden Sie ein breit gefächertes Angebot von Einhand und Zweihand Fliegenruten verschiedenster Hersteller und Bauarten. Markenprodukte von Cortland, Orvis, RST, Vision, Echo, Shakespeare, und einigen mehr dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Carbon, Kohlefaser und Glasfaser "Fliegenruten" finden Sie bei uns im Shop.

Was ist eine Fliegenrute und welche Ruten Typen gibt es?

Grundsätzlich werden Fliegenruten in zwei verschiedenen Rutentypen unterscheidet. Zum einen die Einhand Fliegenrute und zum anderen die Zweihandrute.

Einhand Fliegenruten:

Einhandruten sind in der Regel zwischen 6 und 11 Fuß (1,80mt-3,30mt.) und in den Schnurklassen #2 – 11 erhältlich.
Kleine Fliegenruten von 6 bis 8 Fuß in den Schnurklassen #2 bis #4 werden in kleinen Gebirgsbächen mit Trockenfliege und kleinen Nymphen verwendet.
8 bis 9 Fuß Ruten in der Schnurklasse #5 - #6 zählen wir zu den Allroundruten. Diese Fliegenruten sind der ideale Begleiter für Einsteiger, welche die Kunst des Fliegenfischens erlernen möchten. Diese Ruten bieten Ihnen sowohl Trockenfliegen und Nymphen als auch kleine Streamer zu werfen. Anfänger ermöglichen diese Fliegenruten Serie einen schnellen Einstieg und es gelingen bereits nach kurzer Zeit die ersten präzisen Grundwürfe.

Ruten-Serien von 9 bis 10 Fuß in den Schnur-Klassen #5#7 finden nicht nur bei der Seeangelei verwendet, auch in größeren Flüssen ist eine etwas längere Fliegenrute von dieser Schnurklasse von Vorteil. Mit diesen Rutenserien bieten Sie mit Leichtigkeit schwerere Nymphen oder Streamer auf weitere Distanzen an.

Für die leichte Lachs- und Hecht-Fischerei kommen die 911 Fuß Fliegenruten zum Einsatz welche eine Schnur-Klasse von 8 bis 11 aufweisen. Mit diesen Rutenserien präsentieren Sie problemlos große Streamer an der Sinkschnur.

Salzwasserangler verwenden Ruten von 9 bis 10 Fuß und in den Schnurklassen zwischen #812. Passionierte greifen auch mal zu einer Fliegenrute der Schnurklasse #14 um großen Thunfischen nachzustellen.
Beispiel einer klassischen Einhandrute

Zweihand Fliegenruten:

Zweihandruten werden für das traditionelle Lachsfischen verwendet. Der Name verrät bereits den Umgang dieser Fliegenrute. Zweihandruten werden immer mit beiden Händen geführt. Mit diesen Rutenserien präsentieren Sie, ohne großen Kraftaufwand, Fliegen an großen Flüssen. Ein ermüdungsfreies und langes Werfen über mehrere Stunden wird mit diesen Fliegenrute zum Erlebnis. Markantes Merkmal jeder Zweihandrute ist der Doppel-Handgriff welcher nur bei den Zweihandruten zu finden ist.
Beispiel einer klassischen Zweihandrute

Fliegenruten / Ruten Aktion:

Unterschiedlichste Rutenaktionen zeichnen die verschiedenen Baureihen der Hersteller von Fliegenruten aus. Verschiedenste Grundmaterialien aus welchen der Rutenbank hergestellt ist, ist das Ergebnis verschiedenster Aktionen.
Das Programm reicht von sehr weichen Fliegenruten bis hin zu extrem schnellen Rutenserien. Fliegenruten sind heutzutage fast ausschließlich aus Kohlefaser gefertigt. Diese Ruten haben meist eine mittelschnelle bis schnelle Aktion. Einsteiger, sowie Fortgeschrittene Fliegenfischer finden an diesen Blanks gleichermaßen gefallen.

Fliegenruten aus Glasfaser:

Glasfaserruten werden oft bei kleinen Bachruten eingesetzt. Eine Langsame, extrem parabolische Aktion zeichnet diese Fliegenrute aus. Die meisten Hersteller klassifizieren diese Ruten Meist mit dem Kürzel „GLASS“. Nachteil von Glasfaser ist der etwas schwerere Rutenblank.

Zu erwähnen sind auch die gespließten Ruten aus Bambus. Höchste Präzision und Handwerkskunst steht für „gespließte Fliegenruten“. Einzelelemente aus Bambus welche mit Präzision zu Rutenblanks zusammengeleimt werden ergeben letztendlich den fertigen Blank. Vermehrt finden dieser Ruten erneut an Gefallen in der Fliegenfischer Szene. Hohe Werthaltigkeit bei Bambusruten Namhafter Hersteller und eine unvergleichbare Rutenaktion sprechen für sich. Diese natürlichere, typische Ruten-Aktion verlangt jedoch eine dementsprechend angepasste Wurftechnik

Welche Rutenaktionen unterscheiden wir?

Parabolische Aktion (weiche Fliegenrute)

Diese Fliegenruten biegen sich bei Zug bis ins Handteil. Sehr langsames Werfen ist erforderlich um präzise Würfe zu machen. Diese typische parabolische Ruten-Aktion finden Sie vermehrt bei Glasfaser Fliegenruten wie z. B. von der Firma Echo die Rutenserie „GLASS“. In Aktion gleicht diese Fliegenrute einer Bambusrute.

Semiparabolische Aktion (Mittelschnelle Fliegenrute)

Diese Fliegenruten biegen sich bei Zug bis auf dreiviertel der Rutenlänge ins Handteil. Dies ist die Allround-Aktion von Fliegenruten zum Universellen Trocken- und Nass-Fliegenfischen. Ein kräftiges Handteil für genügend Kraftaufbau beim Drill vereint mit Schnelligkeit und Sensibilität zeichnet dieser Fliegenruten-Serie aus. Eine sehr gute Wahl für Anfänger, aber natürlich auf fortgeschrittene Angler finden Gefallen an dieser Rutenaktion

Fast oder Extra Fast Aktion (Schnell bis sehr schnelle Fliegenrute)

Diese Fliegenruten besitzen einen harten Rutenblank. Diese Fliegenrute biegt sich nur im ersten viertel der Rute und hauptsächlich im Spitzenteil. Konzipiert sind diese Ruten für schnelle Distanzwürfe. Jedoch empfehlen wir diese Fliegenruten nur erfahrenen Werfern da das Werfen von Schnellen Ruten einiges an Erfahrung mitbringen sollte.

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

BRAND & CLIENTS